Jahres­ausstellung

Pfeillinks_mobile filter
zurück

Stilübungen - Visuelle Interpretationen

Pro Sekunde nimmt die Weltbevölkerung um ca. 2,6 Menschen zu – mit ihnen auch individuelle Meinungen, Sichtweisen und unzählige Interpretationsmöglichkeiten. In die äußersten Winkel erzählbarer Interpretationsmöglichkeiten begibt sich der Schriftsteller Raymond Queneau in seinem im Jahr 1947 erschienenen Sprachexperiment „Stilübungen“. Mit neunundneunzig verschiedenen rhetorischen Stilfiguren, erzählt der Autor ein und dieselbe Geschichte immer wieder neu. Ausgangspunkt ist eine geradezu banale Begebenheit in einem Pariser Bus. So trivial die Geschichte ohne Pointe, Leitfaden und Sinn, so umfassend die Möglichkeiten, sie stilistisch in kleinen Kunststücken zu verarbeiten. Anhand dieses literarischen Werkes wurde in diesem Projekt das Thema „Interpretation“ inhaltlich und gestalterisch, objektiv und subjektiv untersucht und visualisiert.
top