Jahres­ausstellung

Pfeillinks_mobile filter
zurück

Faded

Träume scheinen so willkürlich. Doch warum träumen wir? Laut Freud sind Träume unerfüllte Wünsche und Sehnsüchte. Träume sind Bilder die wir durch Symboldeutung interpretieren können. Jedoch sollten wir uns eigentlich nicht an Träume erinnern. Wie bei einem Gedankengang gehen die Bilder fließend ineinander. Wir vergessen bereits großteils des Traumes noch während wir träumen. Die Geschichten die sie erzählen folgen keiner logischen Struktur oder zumindest einer die wir verstehen. Die meiste Zeit ist uns nicht einmal bewusst, dass wir träumen. Wir folgen blind der Handlung und agieren instinktiv. Es ist als hätte das Unterbewusstsein übernommen und wir sind der passive Beobachter beziehungsweise der halbaktive Passagier.
top